Was gibt's 
Neues ?




Freitag, 14. Februar
19:31 Uhr
im Haus A. Stolz
Eintritt frei

Unsere Pfarreigruppierungen
 top-aufgebrezelt im Rampenlicht...
Unser Pfarrer ..selbstverständlich
wie immer
 in Höchstform...
Pastoralreferent Heribert Scherer
mit Leib und Seele 
auf der Bühne....

........das alles erwartet Sie im Haus Alban Stolz
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt....

Herzlich willkommen !

 

Wir möchten gerne...........

........dass auch unsere auswärtigen Besucher einen Eindruck
von unserer liebenswerten Stadt Bühl bekommen können. Sehen Sie hier einige Impressionen,
herausgegeben von der Stadt Bühl.

film start

Jahreswahlspruch unserer Seelsorgeeinheit für das Kirchenjahr 2020

"Ihr seid das
 Salz der Erde"
Mt 5,13



Unsere Informationsbroschüre 
für Neuzugezogene wurde 
überarbeitet.


hier zur aktuellen Version 2018


kfd - Sonntagstreff der Frauen

am Sonntag, den 12. Januar um 12 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Apollon, Bühl. Wir freuen uns immer über Gäste.

Am Sonntag, den 26. Januar haben wir ein Führung durch die Räumlichkeiten der ehemaligen Heilstätte Illenau in Achern gebucht.
Wir treffen uns hierzu um 14 Uhr am Haus. A.Stolz, um Fahrgemeinschaften zu bilden.




Am Sonntag, den 19. Januar um 10 Uhr findet anlässlich des Gurtstages unseres Subsidiars Pfr. Edwin Höll der Hauptgottesdienst mit den Bühlertäler Alphornbläsern statt.
Sie sind herzlich eingeladen.

 



Hallo Frauen, was wollt ihr? 

Diese Frage würden wir, die Vorstandschaft der katholischen Frauengemeinschaft St. Peter und Paul Bühl, euch gern stellen. Dazu laden wir euch herzlich zu einem 
Ideenvormittag mit reichhaltigem Frühstücksbüffet ein, der am 
Samstag, den 25.01.2020 von 9.30 Uhr bis ca. 12 Uhr im Haus Alban Stolz 
stattfindet. Willkommen sind alle Frauen, die sich für die kfd interessieren und Frauen, die bereits Mitglied sind. 
-Was macht eine Gemeinschaft von Frauen besonders? 
-Welche Veranstaltungen sollen dort angeboten werden? 
-Welche Themen interessieren euch? 
-Was wollt ihr nicht? 
-Hättet ihr Spaß daran, euch einzubringen? 
An diesem Vormittag wollen wir dir den größten Frauenverband in Deutschland, den Verband der Frauengemeinschaft (kfd) vorstellen, kurz über seine aktuellen Aktionen berichten und überlegen, wie wir gemeinsam die katholische Frauengemeinschaft in Bühl zeitgemäß gestalten können. Als Referentin informiert uns Monika Kreis (ehem. Mitglied im Diözesanvorstand Freiburg). 
Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch bitte bis Montag 20.01.2020 an, damit wir besser planen können: Bis 09.01. bei Ulrike Müller (Tel. 901266), ab 10.01. bei Erika Conrad (Tel. 24960). 
Die kfd bietet eine Möglichkeit, sich als Frau in Kirche und Gesellschaft einzubringen, eigene Ideen, Wünsche und Bedürfnisse an erste Stelle zu setzen und Kontakt zu anderen Frauen zu haben. 



Bildungswerk-Kappelwindeck 
"Die Operation des grauen Stars"
Mittwoch 22. Januar

Referent: Prof. Dr.med Frank Faude, Augenarzt Baden-Baden. 
20:00 Uhr, Gemeindehaus St. Maria, Kappelwindeck

Das gesprochene Vater unser 
 Zum Tagesimpuls (Seite der Erzabtei Beuron)

Volles Geläute (Plenum) unserer Stadtpfarrkirche
  hier.....

Sonntagsgeläute unserer Pfarrkirche

Der Patron des Tages

* * * * * 

Bekanntmachung der Pfarrgemeinde 
Bühl/Vimbuch
zu den Pfarrgemeinderatswahlen 
am 22. März 2020

hier  

 

Zum ersten Meditationsabend des Jahres 2020 unter dem Titel „Gottesberührung. Meditation – alltagstauglich und hilfreich“ mit Professor (em)Dr. Albert Biesinger, Diakon, laden wir Sie am Dienstag, den 21. Januar, von 19.45 bis 20.45 h in die Ulrika-Nisch-Kapelle ein. Mit Erläuterungen und anhand praktischer Übungen wird Ihnen Professor Biesinger zeigen, wie Sie mit einem christlichen Mantra die alltagstypische Dauerbeanspruchung unterbrechen und zur Ruhe kommen können. Dabei kann zudem Nähe zu Gott aufgebaut sowie ein innerer Frieden erlebt werden.

*******

 Gebrauchtkleidersammlung
 der
Kolpingsfamilie

 Am Samstag, den 25. Januar 2020 findet die Gebrauchtkleidersammlung der Kolpingsfamilien ab 8.30 Uhr im Bezirk Baden-Baden/Bühl/Rastatt statt. Gesammelt wird in der Kernstadt Bühl und in Kappelwindeck (nur zwischen Kappelwindeckstraße und Rungsstraße und im Gebiet Brombach und 
Hohbaum). Alle Straßen werden nur einmal abgefahren. Geeignet sind Kleider und Textilien aller Art sowie paarweise gebundene Schuhe. Gut erhaltene Kleidung wird wiederverwertet und kommt nicht in den Reißwolf. 

Tüten werden in der Kernstadt mit den wöchentlichen Werbeprospekten an alle Haushalte verteilt. Zusätzlich werden auch in der Pfarrkirche St. Peter und Paul und in der Pfarrkirche St. Maria in Kappelwindeck Tüten ausliegen. Am Sammeltag können die Kleidersäcke bis spätestens um 12 Uhr auch vor der Pfarrkirche St. Maria und am Parkplatz Hauptfriedhof sowie am Haus Alban Stolz abgegeben werden. 

Mit dem Sammelergebnis werden Entwicklungshilfeprojekte weitergeführt, die von unseren Kolpingsfamilien langfristig betreut werden. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! 

Kontaktadresse: Martin Müller, Tel.: 07223/901266 


 

 



Mariä Lichtmess
Fest der Darstellung des Herrn
2. Februar

Am Fest Maria Lichtmess endete früher die Weihnachtszeit. Dieser Zeitpunkt wurde dann nach der Liturgiereform zwischen den 6. und 13. Januar verlegt.
Die Krippen wurden abgebaut und der letzte Christbaum ging seinen irdischen Weg zu Ende. In dieser Zeit ist bereits auch deutlich zu erkennen, dass die Tage wieder länger werden. Der Frühling ist nicht mehr weit.
"Lichtmess" ist eines der ältesten Feste der Christenheit. Seit dem 5. Jhd wurde es schon in Jerusalem  am 40. Tage nach Jesu Geburt gefeiert. Im Abendland führte man "Mariä Lichtmess" um das jahr 650 ein. Im 11. Jhd kam dann der Brauch der Lichterprozessionen und Kerzenweihen auf.

Im Lukasevangelium wird berichtet, dass Josef und Maria am 40. Tage nach der Geburt Jesu, mit ihrem Kind in den Tempel gingen, um es , wie der Brauch war, als erstgeborenen Sohn den Priestern vorzustellen. Als erstgeborener Sohn einer Familie, hatte man damals in der jüdische Gemeinde gewisse Vorzüge. 
Josef und Maria begegneten dabei auch dem greisen Simeon. Er stimmte ein Loblied auf Jesu an und nannte ihn das erste Mal in der Öffentlichkeit "Messias".
"Denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, den du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht, das die Menschen erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel", so wird es am 2. Februar in den Gottesdiensten vorgelesen.

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:  

Regelöffnungszeiten
Montag und Donnerstag
08:30 - 12:30 Uhr  und
14:30 - 17:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 12:30 Uhr und
14:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch: ganztags geschlossen
Freitag
08:30 - 14:00 Uhr


Termine 2020

"Kraft aus der Stille", Taizé Abendgebet
und
"Atempause"


St- Maria - Kappelwindeck

Das neue Programm liegt
auf


 

"Atempause“
 in der Krankenhauskapelle

Für eine halbe Stunde gemeinsam in Gott zur Ruhe kommen mit Musik, Texten, Schweigen und Gebeten. 
Donnerstag, 16. Januar 2020
14:00 Uhr
weiter Termine am
13.2./12.03

Für nähere Informationen steht Klinikseelsorger Heribert Scherer (Tel.: 07223-2819935; E-Mail: scherer@pfarrei-peter-paul.de) gerne zur Verfügung. Patientinnen und Patienten, Angehörige, Mitarbeitende und Gäste von außerhalb sind gleichermaßen herzlich willkommen!


 

„Kraft aus der Stille“ 

  Unter dem Motto: „Kraft aus der Stille“ findet am Donnerstag, den 20. Januar 2020 von 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr in der Bühler Krankenhauskapelle das nächste Taizé – Abendgebet statt. Interessierte sind bereits ab 18.45 Uhr zum Einsingen neuer Lieder und Stimmen willkommen. Weitere Termine sind am 30.1. und am 5.3.2020. Vorbereitet und gestaltet wird das Gebet von einem ökumenischen Team. Wer mitwirken möchte, ist von ganzem Herzen willkommen. Für nähere Informationen steht Klinikseelsorger Heribert Scherer (Tel.: 07223-2819935; E-Mail: scherer@pfarrei-peter-paul.de) gerne zur Verfügung. Patientinnen und Patienten, Angehörige, Mitarbeitende und Gäste von außerhalb sind gleichermaßen herzlich eingeladen!



Franziskanische Gemeinschaft Bühl

Viele Menschen lassen sich durch Franz von Assisi für Christus begeistern. Die Zusammenkünfte unserer Franziskanischen Gemeinschaft (OFS) Bühl einmal im Monat dienen der geschwisterlichen Verbundenheit und Stärkung des Miteinanders durch Gebet, Gespräch und Geselligkeit. Wollen Sie unsere Gemeinschaft kennen lernen? Dann haben Sie Mut und informieren Sie sich bei der Vorsteherin Gabriele Kwatra (07221/9706847), Pastoralreferent Heribert Scherer (07223/2819935) oder kommen einfach vorbei: Wir laden Sie herzlich ein zu unserer nächsten Zusammenkunft am Sonntag, den 26. Januar 2020 um 14.30 Uhr im Erich-Burger-Heim (Hauskapelle im EG). Weitere Termine: 1.3., 29.3. und 26.4.2020. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

Hl. Blasius 
Bischof von Sebaste
Gedenktag 3. Februar


Blasius war, bevor er Bischof wurde, Arzt.
Er predigte in seiner Zeit intensiv, dass nur Jesus Christus den Weg zum Himmel zeigen könne.
Den Römern war er damit ein Dorn im Auge geworden. Sie warfen ihn ins Gefängnis.

Einer Legende nach, rettete er im Gefängnis einem Jungen das Leben, der eine Fischgräte verschluckt hatte, in dem er ihm diese beherzt aus dem Hals zog.
Am Gedenktag des Heiligen und an den Sonntagen vor und nach, können die Gläubigen den sogenannten Blasiussegen empfangen. Er soll vor Hals- und Luftwegeerkankungen einen Schutz bieten.
Der Priester oder Diakon hält dem oder der Gläubigen zwei gekreuzte Kerzen vor das Angesicht und spricht die Bitte um den Schutz aus.
Jedem obliegt es persönlich, ob der diesen Segen empfangen möchte oder auch nicht.
Der Blasiussegen ein uralter Brauch, aber deswegen noch lange kein alter Hut.

Bischof Blasius musste später den Märtyrertod erleiden.

„Brich auf, mein Herz, und wandre…“
Aus dem Alltag eines Klinikseelsorgers
Atemberaubend. Erschütternd. Herzerfrischend

Pastoralreferent Heribert Scherer

Neue Ausgabe

 

Volles Geläute unserer Pfarrkirche (Plenum)
jetzt als Video....



hier......
(Aufgezeichnet von "Christ-Königs-Glocke"
und Bernhard Götz)


 


 

...es geht dagege......

Unsere Pfarreifastnacht ist am Freitag, den 14. Februar um 19.31 Uhr im Gemeindehaus Alban Stolz. Beiträge von Pfarreimitgliedern dazu sind herzlich willkommen und können im Pfarrbüro angemeldet werden. (Tel. 2819930) 

Die Familienfastnacht für große und kleine Fastnachter, Alte und Junge und Junggebliebene ist am Fastnachtsdienstag, 25. Februar – 15.00 Uhr im Haus Alban Stolz. 


Weihnachten, Ostern, 
Patrozinium .........
.....ohne Kirchenchor

können Sie sich das vorstellen?

Unser Kirchenchor bemüht sich während des Kirchenjahres und besonders an den Hochfesten mit seiner anspruchsvollen Musik Gott zu ehren und die Herzen der Kirchenbesucher zu berühren.
Wenn dies gelingt, hat sich die zeitintensive Probenarbeit für die Sängerinnen und Sänger gelohnt und man geht mit neuem Schwung an die nächsten Aufgaben.
Es werden für immer neue Projekte Menschen gesucht, die Freude an Musik verschiedenster Stilrichtungen haben und einfach gerne singen.
Erleben Sie freitags von 20 - 22 Uhr im Gemeindehaus Alban Stolz unseren ausgezeichneten Chorleiter Michael Meier und die frohe Chorgemeinschaft.

Kommen Sie doch mal vorbei - man freut sich auf Sie.....
....im Kath. Kirchenchor von St. Peter und Paul - Bühl


Kontakt gerne über die Vorsitzende des Chores , Fr. Barbara Kiefer,
Tel. 07223/944417

 

...aktuell....
.....das Amtsblatt der Erzdiözese nun online...

...ab sofort ist das Amstblatt der Erzdiözese Freiburg als pdf-Datei downzuloaden

www.ebfr.de/amtsblatt


Förderkreis
für
Kirchenmusik

In unserer Pfarrei sind Festgottesdienste mit Orchester und Solisten immer wieder Höhepunkte im Kirchenjahr. 
Jedoch sind solche Events immer wieder mit finanziellen Kraftakten verbunden.
Aus diesem Grund gibt es für die Unterstützung solcher Projekte in unserer Pfarrei einen Förderkreis für Kirchenmusik. Wir sind auf der Suche nach neuen fördernden Mitgliedern, damit auch in Zukunft festliche, kirchenmusikalische Gottesdienste möglich sind.

Rückfragen gerne im Pfarrbüro unter Tel. 07223/281993-0

Hier eine Blanko-Beitrittserklärung
zum Förderkreis für Kirchenmusik

Glaubensspielkreis

in der Ulrika Nisch-Kapelle am Sonntag, 26. Januar Ganz besonders eingeladen sind die Kleinsten unserer Pfarrei um 10.00 Uhr in die Ulrika NischKapelle, um ihren eigenen Gottesdienst zu feiern. Die Kinder werden spielerisch und mit vielen Liedern an ein Thema herangeführt, ein Malangebot ist für die Kleinen vorbereitet. Interessierte Eltern können mit ihren Kindern von 0-8 Jahren ab 09.45 Uhr in die Ulrika-Nisch-Kapelle kommen. Zum Abschlusssegen gehen wir in den Hauptgottesdienst. Eine Teilnahme ist nur mit einem Elternteil oder einer privat organisierten Aufsichtsperson möglich. 

 


Pressestimmen
...der Acher-und Bühler Bote berichtet..
Katrin König

The Moonlights“ und Sandie Wollasch begeistern mit Benefizkonzert in der voll besetzten Bühler Pfarrkirche

Es ist Sonntagabend, das „besondere Benefizkonzert“ mit „The Moonlights“ steht bevor, die Bühler Pfarrkirche ist berstend voll. Dass die Gemeinden St. Peter und Paul und St. Maria Kappelwindeck, vertreten durch Klaus Dürk und Marc Vollmer, zur Jahreswende erneut die Karlsruher Band verpflichteten - sie konzertiert zugunsten des Vereins „Kleiner Stern“, des Perukreises und des Fördervereins zum Erhalt der Orgel der Pfarrkirche St. Peter und Paul -, überrascht wenig, ist ihr Erfolg doch auch Jahrzehnte nach der Gründung ungebrochen.

(Foto: Bernhard Götz)

Man könnte den Magnetismus damit erklären, dass das Set von berühmten Cover-Songs lebt und i seiner Universalität über die Generationen hinweg begeistert. Eine unzureichende Definition: Solcherlei Bands sind keine Seltenheit. Tatsächlich scheinen die Moonlights auf den ersten Blick Kitsch zu servieren: Einheitlich schick gekleidet, vor der Kulisse des weihnachtlich dekorierten Altarraums, optisch wie musikalisch ohne jede Dissonanz - das mutet fast wie bei einem aalglatten Volksmusik-Festival an. Warum nur sind die sechs Herren über diesen Eindruck erhaben? Wie gelingt es ihnen, sogar Lieder wie „Imagine“, „Sound of silence“ oder „Hallelujah“, die man in Coverversionen längst „totgehört“ glaubte, so zu singen, dass sie plötzlich wieder ihre ursprüngliche Schönheit entfalten? Nun - die Moonlights sind fantastische Musiker. Das sublimiert die Heile-Welt-Szenerie und katapultiert die Songs in ungeahnte Höhen: Grandiose Stimmen und makelloses Instrumentalspiel in Kombination mit dem Charisma des freundlichen Sextetts führen zu ungetrübtem Genuss. Ganz so, wie Alfons Ruf, der sensibel ausgewählte, besorgte bis humoristische Zwischentexte verliest, es an einer Stelle verlangt: Wartet nicht auf das Glück, genießt das Jetzt, ließe sich die Botschaft resümieren.
Die Musiker leben dies vor: Jochen Wollasch und Pit Kurz (Gitarre und Gesang), Dieter Wolf (Keyboard), Marcel Millot (Drums) sowie Claus Bubik und Pieter Korfmaker (Gitarre, Bass, Gesang) sind in der Summe ein einziger Ausdruck der Freude. Die Frontmänner übernehmen wechselweise den - gleichermaßen starken - Leadgesang, bis sich etwa nach der Hälfte des Konzerts Wollaschs Tochter Sandie als „Gaststar“ einfügt. Gewaltig drängt ihre Stimme in das Kirchenschiff und, man verzeihe den Gemeinplatz, direkt ins Herz. Ob solistisch mit Pianobegleitung, im Duo mit Pit Kurz oder in der Gesamtformation: Ihr Auftritt verleiht dem Konzert zusätzlichen Glanz, der in „O holy night“ kulminiert - unglaublich innig und leidenschaftlich gibt sich die Profisängerin, die für den Song vor den Altar und somit nah ans Publikum tritt, dieser christlichen Musik hin. Sogar in den leisen, konzentrierten Passagen berührt sie mit Kraft tiefste innere Schichten. Dies ist kein Show-Biz, keine Kulisse. Ähnlich authentisch die Auftritte der Ruf-Enkel Luis und Leni: Luis verliest eine amüsante Geschichte über den „Weihnachtsstorch“, Leni singt mit Sandie Wollasch Drafi Deutschers „Welche Farbe hat die Welt“, mit klarer, fester Stimme. An diesem Abend leuchtet die Welt; weit weg, wenngleich dank Alfons Rufs Texten nicht ganz überdeckt, sind „die Farben der Traurigkeit“ - des Krieges, des Misstrauens, der Einsamkeit.
Als zum Finale das aufwühlende „Amazing Grace“ verklingt, erhebt sich die Masse der Besucher zu stehenden Ovationen. Minutenlang. Das ist pure und greifbare Emotion - genau wie es das großartige Konzert verlangt.
 ABB (Katrin König)