Was gibt's Neues ?

   

Küchenschellen a. Tuniberg
(Foto: Pfr. Werner Bauer, Breisach)

 

Wir möchten gerne...........

........dass auch unsere auswärtigen Besucher einen Eindruck
von unserer liebenswerten Stadt Bühl bekommen können. Sehen Sie hier einige Impressionen,
herausgegeben von der Stadt Bühl.

film start

Jahreswahlspruch unserer Seelsorgeeinheit für das Kirchenjahr 2018

„Wer ist für mich der Nächste"


Unsere Informationsbroschüre 
für Neuzugezogene wurde 
überarbeitet.


hier zur aktuellen Version 2017


.....es war einmal...
Durch Zufall sind uns einige interessante Fotos in die Hände gekommen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich um die Glockenweihe unserer aktuellen Glocken im Jahre 1950.

sehen Sie hier die Fotos
(Urheber unbekannt)


 

 

 

.

Ökumenisches Frauenfrühstück

  am Mittwoch 25. April von 9.00 – 11.00 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde Bühl 
Thema: „Danke“ mit Miriam Berbig Wir laden Sie herzlich zu unserem ökumenischen Frauenfrühstück ein. Bei Bedarf bieten wir eine Kinderbetreuung an. Wir möchten gemütlich frühstücken, uns locker unterhalten und über Themen sprechen, die unser Leben und unseren Glauben betreffen. Unkostenbeitrag € 4,00 

 

 

Das gesprochene Vater unser 
 Zum Tagesimpuls (Seite der Erzabtei Beuron)

Volles Geläute (Plenum) unserer Stadtpfarrkirche
  hier.....

Sonntagsgeläute unserer Pfarrkirche

Der Patron des Tages

* * * * * 

Jubiläum der Sängerknaben
 in St. Petesburg 


Die Petersburger Sängerknaben, die unter der Leitung von Herrn Wadim Pscholkin schon oft bei uns in Bühl gesungen haben, feiern ihr 25-jähriges Jubiläum. 1993, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, bildete der junge Dirigent eine Chorgemeinschaft, vor allem mit dem Zweck, Straßenkindern in St. Petersburg ein Zuhause und eine Aufgabe zu geben. Daraus hat sich in den Jahren ein ansehnlicher Chor herausgebildet. Mit einem großen Konzert und verschiedenen anderen Veranstaltungen feiern die Sängerknaben am kommenden Wochenende ihr Jubiläum. Pfarrer Geißler ist zu den Feierlichkeiten eingeladen und wird die Grüße der Pfarrgemeinde überbringen. Immerhin sind die Sängerknaben schon seit 17 Jahren regelmäßige Gäste bei uns in Bühl und auch unser Kirchenchor hatte ja einmal eine Konzertreise nach Petersburg unternommen und dort die Gastfreundschaft erleben dürfen.

Pfr. Wolf-Dieter Geißler lässt aus St. Petersburg herzlich grüßen:



Klassisches Benefiz – Konzert - Veranstalter Pro Gamines e.V.

 Am Samstag, 28. April um 16.30 Uhr im Haus Alban Stolz 
Trio und Quartett für Violine, Viola, Violoncello und Klavier Werke von Leopold Mozart, Franz Xaver Mozart und Wolfgang Amadeus Mozart mit Mark Heinzel, Viktoria Lakissova, Valeri Krivoborodov und Stefan Czernak


Kirchenkonzert

 an Christi Himmelfahrt, 10. Mai, um 18.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul. Das Orchester der Musikschule Neckarsulm und der Schüler-Lehrer-Elternchor des dortigen Gymnasiums, welcher auch von unserem Dirigenten des Kirchenchors, Herrn Michael Meier geleitet wird, musiziert bzw. singt zusammen mit unserem Kirchenchor. Zur Aufführung kommt die Messe in D von Otto Nicolai. Weitere Informationen im nächsten Pfarrblatt.


Frauentreff

 am Sonntag, 22. April Besichtigung des Bühler Judenfriedhofs Treffpunkt um 14.30 Uhr am Haus Alban Stolz Bei Bedarf werden Fahrgemeinschaften gebildet. Info: M.Bertele, Tel.23319


„Mein Freund der Baum

 - ein Sinnbild meines Lebens“ Unter diesem Titel lädt die Katholische Frauengemeinschaft St. Peter und Paul am Mittwoch, 25. April um 20.00 Uhr zu einer Bilderschau in die Ulrika-Nisch-Kapelle ein. Hildegard Enkrich, Theologin mit Diakonatsausbildung, wird diesen Abend gestalten. In Bildern und Texten wird sie das Leben unserer Brüderschwestern der Bäume beleuchten und Parallelen zu unserem Leben ziehen. Wir freuen uns auf rege Teilnahme. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! 


Einladung zum 
Fairen Frühstück 


Am 5. Mai – 9.00 bis 12.00 Uhr im Haus Alban Stolz, Wiedigstr. 9, Bühl 
Genießen Sie unser feines Frühstück mit Produkten aus der Region und aus dem Fairem Handel. 
Der Erlös geht an die Hilfsprojekte des Weltladens. 
Veranstalter: Weltladen Bühl 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:  

Montag und Donnerstag
08:30 - 12:30 Uhr  und
14:30 - 17:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 12:30 Uhr und
14:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch: ganztags geschlossen
Freitag
08:30 - 14:00 Uhr


 


Kappelwindeck
St. Maria


Das Bildungswerk Kappelwindeck hat sein
Programm für 2017/2018
veröffentlicht.

lesen Sie hier.....

 


Atempause in der Bühler Krankenhauskapelle am Donnerstag, 03.05. 2018 Für eine halbe Stunde gemeinsam in Gott zur Ruhe kommen mit Musik, Texten, Schweigen und Gebeten. - von 14.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Weitere . Patientinnen und Patienten, Angehörige, Mitarbeitende und Gäste von außerhalb sind gleichermaßen herzlich willkommen!


"Kraft aus der Stille"
Taizé-Abendgebet in der Krankenhauskapelle, Bühl
19:00 bis 19:30 Uhr
(Einsingen ab 18:45 Uhr)

Do, 26. April
Do, 28. Juni
Nähere Info bei Herrn
Pastoralreferent Heribert Scherer  Tel. 07223/2819935
e-mail: scherer@pfarrei-peter-paul.de


Männerkreis - Radtour

verlegt auf 18. April 
Leider mussten wir die Radtour am Dienstag, 10. April absagen, da verschiedene Teilnehmer kurzfristig verhindert waren. Wir verlegen diese Tour nun auf Mittwoch, 18. April, Beginn 17 Uhr am Haus Alban Stolz. 
Es geht bei gutem Wetter auf einen 15 Km Rundkurs um Bühl. Unterwegs halten wir Andacht an einem Flurkreuz. Anschließend geselliges Beisammensein. Treffpunkt: 17 Uhr am Haus A. Stolz. Voranzeige: Nächste Tour, Dienstag, 08. Mai. Treffpunkt 17 Uhr am Haus A. Stolz





Weißer Sonntag......

... jedem unter uns ist hinlänglich bekannt, dass an diesem Sonntag katholische Kinder zum ersten Mal die Hl. Kommunion (Leib und Blut Christi in den Gestalten von Brot und Wein) empfangen dürfen.

Warum aber gerade "Weißer Sonntag" und nicht „grüner“ oder „blauer“ Sonntag?
Als Weißer Sonntag (lat. Dominica in albis) wird der Sonntag nach Ostern bezeichnet. Und aus dem lateinischen Wort „dominica in albis“ kann auch die Herkunft und der Inhalt dieses Sonntags abgeleitet werden. „dominica in albis“ heißt nämlich auf Deutsch: „Sonntag in Alben“. Eine Albe ist ein weißes Gewand, das aus der römischen Kultur kommt.

In der Frühzeit des Christentums wurden nur Erwachsene getauft. Diese Taufen wurden immer in der Hl. Osternacht vorgenommen. Dort erhielten die Taufbewerber diese „Alben“ als weißes Taufkleid. Sie trugen diese Gewänder in der Öffentlichkeit eine ganze Woche lang, bis zum Sonntag, an dem sie zum ersten Male zum Tisch des Herrn gehen durften.
Der Sonntag nach Ostern war also der letzte Sonntag in weißen Gewändern....daher „Weißer Sonntag“.
Heute werden die Taufen über das ganze Jahr vorgenommen. Aber auch hier erhalten die Kinder immer ein weißes Kleid aufgelegt, als Zeichen der Reinheit und Unbefangenheit. Der Priester bittet darum, dieses „weiße Kleid“ sinnbildlich das ganze Leben lang zu bewahren. Die Kinder tragen dieses weiße Kleid dann wieder als wirkliche Kleidung am Tage der ersten Heiligen Kommunion ….als Albe.
Bei uns in Bühl konnte man dieses Jahr erleben, wie dies früher gewesen sein könnte.
In der Feier der Hl. Osternacht und am Ostermontag erschienen alle diesjährigen Kommunionkinder bereits in ihren weißen Gewändern im Gottesdienst. Nur zwei nicht,....sie waren noch nicht getauft.
Während der Taufe erhielten auch sie ihre weißen Gewänder....Die weiße Albe ist einzig und allein ein Sinnbild für den Inhalt des Taufgeschehens.

Mit dem Weißen Sonntag endet auch die Osteroktav.
In der alten Liturgie wurden in dieser Osteroktav ( acht Tage, lat. Oktav, nach dem Osterfest) alle Gottesdienste als Hochfeste betrachtet. Man hielt während dieser Zeit immer das feierliche Gloria und das Te Deum.
Der früheste Termin des Weißen Sonntags ist der 29. März, der späteste Termin ist der 2.Mai.
(relo)

Wir wünschen allen unseren Erstkommunikanten, deren Eltern und Verwandten, einen schönen und erbaulichen „Weißen Sonntag“

...auch der Autor ging einmal zur ersten Heiligen Kommunion....anno 1958..

...damals trugen die Buben ihren ersten dunklen Anzug und die Mädchen ein schneeweisses Kleid...

 

"Auf wilden Spuren im Nationalpark"
Spirituelles Wanderwochenende 
für Männer

(ein Angebot der kath. Pfarrgemeinden Baden-Oos, Haueneberstein, Sandweier)

Vom 8. bis 10. Juni 2018
im Nördlichen Schwarzwald

hier der Flyer

Generalversammlung unseres Kirchenchores

"Wäre Gesanges voll unser Mund....", mit diesem Chorsatz eröffnete der Kirchenchor St. Peter und Paul den Vorabendgottesdienst in der Pfarrkirche. So begann für die Chorsängerinnen und -sänger die Mitgliederversammlung, die anschließend im Gemeindehaus Alban Stolz ihre Fortsetzung fand.....

lesen Sie hier einen Artikel, der am Montag, den 26. März im Acher- und Bühler Boten erschienen ist....

Atempause 

In der Bühler Krankenhauskapelle gibt es monatlich als ökumenisches Angebot eine Andacht unter dem Motto „Atempause“: Für eine halbe Stunde gemeinsam in Gott zur Ruhe kommen mit Musik, Texten, Schweigen und Gebeten. Die nächste „Atempause“ findet statt am Donnerstag, den 12. April 2018 von 14.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Weitere Termine: 3.5., 14.6., 12.7., 9.8.2018. Für nähere Informationen steht Klinikseelsorger Heribert Scherer (Tel.: 07223-2819935; E-Mail: scherer@pfarrei-peter-paul.de) gerne zur Verfügung. Patientinnen und Patienten, Angehörige, Mitarbeitende und Gäste von außerhalb sind gleichermaßen herzlich willkommen!

Neuer Weihbischof ernannt.....

Domkapitular Dr. Peter Birkhofer wurde am 19. Februar von Erzbischof Dr. Stephan Burger zum Titularbischof von Villamagna in Tripolitana und zum Weihbischof in unserer Erzdiözese ernannt. 
Die Weihe erfolgt am 15. April 2018 um 15 Uhr im Münster unserer Lieben Frau in Freiburg.

Zum Werdegang von Dr. Peter Birkhofer lesen Sie Näheres im neuesten Amtsblatt der Erzdiözese

hier


(Anmerkung zum Begriff "Titularbischof":
In der römisch-katholischen Kirche wird jedem Bischof eine Diözese zugewiesen. Alle Diözesanbischöfe üben ihre Leitungsfunktion in einer aktiven Diözese aus. Die Weihbischöfe sind nicht in einer Leitungsfunktion. Sie stehen dem Diözesanbischof für Weihen, Segnungen, Firmungen und andere sakrale Akte zur Seite. Man teilt ihnen daher eine nicht aktive Diözese, meist in einem anderen Land, zu.
Nicht aktive Diözesen sind Diözesen, die in früheren Zeiten eingerichtet wurden, die man dann aber irgendwann aus den verschiedensten Gründen aufgab, bzw. aufgeben musste.
Und so ist die Diözese Villamagna in Tripolitania (Lybien) zwar auf dem Papier noch existent, aber nicht mehr aktiv.)

 

„Die Sonne wird aufgehen!“

 

 

 

 

Aus dem Alltag eines Klinikseelsorgers
Atemberaubend. Erschütternd. Herzerfrischend

Pastoralreferent Heribert Scherer

Neue Ausgabe

 

Volksbank baut unser
neues Gemeindezentrum


Lesen Sie hier einen Bericht von Wilfried Lienhard im Acher- und Bühler Bote vom 22. Dezember.

Volles Geläute unserer Pfarrkirche (Plenum)
jetzt als Video....



hier......
(Aufgezeichnet von "Christ-Königs-Glocke"
und Bernhard Götz)


 

Unser aktueller Terminkalender direkt auf Ihrem internetfähigen mobilen Gerät (Handy, smartphone etc....)

Wenn Sie auch unterwegs schnellen Zugriff auf die aktuellen Termine der Pfarrgemeinde haben möchten, legen Sie für die betr. Seite einfach ein bookmark im vorhandenen Browser an. 
Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

  • Öffnen Sie den browser Ihres mobilen Gerätes.
  • Geben Sie als Adresse www.kath-kirche-buehl.de/termine-mobil.php
    ein.
  • Erstellen Sie über die betr. Browserfunktion ein Bookmark und speichern Sie dieses ab.
    Je nach Gerätetyp ist dieser Vorgang verschieden auszuführen. Ziehen Sie bitte hierzu die Gebrauchsanweisung Ihres Gerätes heran.

In Zukunft können Sie nun über den Aufruf dieses bookmarks unseren Terminkalender ohne Umwege öffnen.
Dies ist daher vorteilhaft, als dass der Navigationsframe nicht mehr erscheint und die Schriftgröße entsprechend angepasst ist.

Wichtiger Hinweis:

Für die Benutzung des Internets auf Ihrem mobilen Gerät fallen zusätzliche Kosten an, die je nach Provider unterschiedlich hoch sein können. Es ist ratsam,  hierzu mit einem Vertrag, der die Übertragung von "Paketdaten" beinhaltet, zu arbeiten. Den Datenbetrieb des mobilen Gerätes über den normalen Telefonbetrieb abzuwickeln, kann sehr kostenintensiv sein!


Zitat des Hl. Pfarrers von Ars....zur Demut

"Eine stolze Person glaubt, alles, was sie tut, sei gut; über alle, die mit ihr zu tun haben, will sie herrschen. Immer hat sie recht, immer glaubt sie, ihr Urteil sei besser als das der anderen... Nein, so geht es nicht!.... Fragst du eine demütige und kluge Person um ihr Urteil, so teilt sie es dir einfach und aufrichtig mit. Dann lässt sie die anderen ihre Meinung sagen. Haben sie recht oder unrecht, sie fügt nichts hinzu."

Kirche im Nationalpark Nordschwarzwald....

Der ökumenische Arbeitskreis "Kirche im Nationalpark Nordschwarzwald" hat in Zusammenarbeit mit dem "Nationalpark Nordschwarzwald" zwei interessante Flyer herausgegeben, auf denen man gemeinsame Aktivitäten ankündigt, zu denen die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist.

Flyer 1

Flyer 2


Unsere Pfarrei auf einer Seite der Glockeninspektion der Erzdiözese

Die sogenannte "Glockeninspektion" der Erzdiözese, die alle Glocken der Kirchen in unsere Diözese regelmäßig überprüft, stellt nun auf einer eigenen Seite nahezu alle Glocken der Erzdiözese vor.
Auch unsere Pfarrei ist darin zu finden.

hier...

 

 

Wallfahrt auf den Odilienberg


(Foto Berthold Werner
wikipedia)

Auf vielfachen Wunsch organisiert die Franziskanische Gemeinschaft (ofs) Bühl am Samstag, den 30. Juni 2018 wieder eine Wallfahrt, die uns diesmal ins Elsass auf den Odilienberg führt: Eine alte christliche Stätte in traumhafter Lage mit weitem Blick in das Rheintal und auf die nahen Schwarzwaldberge. Wir fahren um 7:30 Uhr ab Bühl (UHU-Parkplatz) und werden an diesem Tag wie eine Familie zusammen sein, gemütlich essen und trinken und einen kleinen Spaziergang entlang des Kreuzweges machen. Auf dem Odilienberg werden wir einen Gottesdienst feiern gemeinsam mit Pastoralreferent Heribert Scherer, der uns auf der Wallfahrt wie gewohnt begleiten wird.

Der Fahrpreis von 40,00 Euro beinhaltet die Fahrt mit einem bequemen Bus, ein einheitliches Mittagessen im Kloster (ohne Getränke) sowie die Führung durch das Kloster. Danach fahren wir über die Elsässische Weinstrasse nach Bleibach. Dort ist die Möglichkeit zu einem zünftigen Vesper (nicht im Fahrpreis enthalten). Danach zeigt uns Georg Birmelin den Fortschritt des Baues der Franziskuskapelle am Silberwald. Die Rückfahrt treten wir gegen 19.00 Uhr an. Die Anmeldung ist möglich bei Erna Vollmer (Telefon 07223/22122 oder per Mail an

30 Jahre Partnerschaft mit Gemeinde in Lima
(Anita Hermann)


Die Pfarreiband „kreuzundkwer“ probte nochmals den Ablauf der Stücke, als schon eine beträchtliche Anzahl Besucher in die Pfarrkirche St. Peter und Paul strömte. Die vier Sängerinnen Sabine Gehring, Claudia Müller, Heike Rohfleisch und Ruth Trenkle boten zusammen mit den Musikern Stephan Müller (Gitarre), Niko Schmid (Bass) und Joachim Vogel mit dem stilgerechten Cajon, einer Sitztrommel, eine den Festgottesdienst optimal ergänzende Mischung aus dem Liederbuch „Kreuzungen“ entnommenen deutschen Liedern sowie stimmungsvolle spanische Stücke.

Die Internationalität der katholischen Religion unterstrich Pfarrer Wolf-Dieter Geißler gleich zu Beginn des feierlichen Gedenkgottesdienstes: Jesus habe alle Menschen dieser Welt angesprochen und in das Reich Gottes eingeladen, betonte er. Weltoffenheit praktizieren auch die aktiven und passiven Mitglieder des Bühler Perukreises, einer der ältesten der Diözese.

........mehr in einem Bericht von Anita Hermann auf den Seiten des Perukreises

Buchvorstellung.....


"Der Appell von Jesus an die Welt"

Dr. Franz Alt

"Krieg und Terror beherrschen den politischen Alltag, große Teile der Menschheit leben in Armut, und die Zerstörung der Natur schreitet unaufhaltsam fort. Die Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir unsere Zukunft gestalten wollen , scheint dringlicher denn je. Was würde Jesus von Nazareth heute sagen? In einem fiktiven Gespräch befragt Franz Alt Jesus zu den wichtigsten Themen unserer Zeit. Ein eindrucksvoller Appell für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung unserer Schöpfung."

erschienen im Benevento Verlag
erhältlich in allen Buchhandlungen.

 



„Wie hat Jesus Gemeinde gewollt?"
Themenabend mit Pastoralreferent Heribert Scherer

(relo) - Bernhard Götz durfte am vergangenen Mittwochabend den vollständigen Männerkreis nebst Ehefrauen und zwei auswärtigen Gästen zum Vortrag mit Herrn Pastoralreferent Heribert Scherer im Haus A. Stolz herzlich begrüßen.

„Gemeinde darf kein Zusammenschluss zum Selbstzweck sein, Gemeinde muss in einem ausgeglichenen Verhältnis von Miteinander (communio) und Sendung (missio) stehen, in dieser Weise hätte sich Jesus seine Nachfolge vorgestellt." Dies war die ultimative Schlussfolgerung im „workshop" mit Pastoralreferent Scherer.

In einem Brainstorming zu Beginn konnten quer durch die Teilnehmer spontan Eigenschaften benannt werden, an denen eine gute Christen-Gemeinde zu erkennen wäre. In der folgenden Betrachtung von Jesu Handlungsweisen im Umgang mit den Menschen damals und seinen Kriterien, die er bei der Auswahl der Apostel zur Anwendung brachte, konnte jeder Teilnehmer sehr schnell eine gewisse Ähnlichkeit mit den zuvor erarbeiteten eigenen Vorstellungen von Gemeinde feststellen.
Sehr bedeutend sei die Erfahrung, dass Jesus damals nicht auf die Menschen irgendwo gewartet hätte, nein, er ist ZU den Menschen gegangen, wo sie gerade waren. Dies ließe das „Jammern" über bisweilen leere Kirchen, in einem ganz anderen Licht erscheinen. Jesus wartete nicht in der Synagoge auf die Menschen bis sie kamen oder auch nicht, sondern schloss sich den Menschen draußen an. Jesus lud die Kranken und Armen nicht irgendwo zu sich ein , nein, er ging zu ihnen, wo sie gerade waren, spendete ihnen Trost und heilte sie....an Ort und Stelle.
Eine Darstellung, wo Jesus zu einem Aussätzigen hinabstieg und diesen heilte, könne das Gesagte bestätigen. 

Genau das wäre unter der Sendung bzw. der „missio" zu verstehen, die Jesu wegweisend vorgelebt hätte und seinen Jüngern und Aposteln dringend ans Herz gelegt habe,sie so fortzuführen. Heute würde diese Haltung bisweilen zu kurz kommen, weil man vielfach zu sehr mit sich selbst und der Verwaltung der Gemeinde beschäftigt wäre.
Das mit dem „sich selber beschäftigen" in der Gemeinde wäre aber auch notwendig, um aus Mitgliedern der Gemeinde, Brüder und Schwestern  oder "ein Herz und eine Seele"
werden zu lassen, das stünde außer Frage. Bisweilen wichtiger erscheine jedoch der Auftrag „Raus zu gehen" , zu den Menschen, wo sie sich in Freud und Leid gerade einfinden.

Jesus selbst beschrieb die communio und die missio einer Gemeinde wie folgt:
„Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten."
(Mt 5, 13-16)

„Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden die Augen öffne, damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze und ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe. „
LK 4,18f; Jes 61,1f)

...und somit wäre man wieder beim Wesen einer Gemeinde, wie Jesus es sich vorstellt …."missio" und „communio"...... eines komme ohne das andere nicht aus.

 

 

Weihnachten, Ostern, 
Patrozinium .........
.....ohne Kirchenchor

können Sie sich das vorstellen?

Unser Kirchenchor bemüht sich während des Kirchenjahres und besonders an den Hochfesten mit seiner anspruchsvollen Musik Gott zu ehren und die Herzen der Kirchenbesucher zu berühren.
Wenn dies gelingt, hat sich die zeitintensive Probenarbeit für die Sängerinnen und Sänger gelohnt und man geht mit neuem Schwung an die nächsten Aufgaben.
Es werden für immer neue Projekte Menschen gesucht, die Freude an Musik verschiedenster Stilrichtungen haben und einfach gerne singen.
Erleben Sie freitags von 20 - 22 Uhr im Gemeindehaus Alban Stolz unseren ausgezeichneten Chorleiter Michael Meier und die frohe Chorgemeinschaft.

Kommen Sie doch mal vorbei - man freut sich auf Sie.....
....im Kath. Kirchenchor von St. Peter und Paul - Bühl


Kontakt gerne über die Vorsitzende des Chores , Fr. Barbara Kiefer,
Tel. 07223/944417

 


Vielleicht Interessant für Sie?

In der Onlineausgabe der Zeitschrift "Herderkorrespondenz" werden auf einer eigenen Seite Umfragen zu aktuellen Kirchenthemen angeboten. Gleichzeitig sind auch die Auswertungen von abgeschlossenen Umfragen veröffentlicht.
Könnte für die/den Eine(n) oder Ander(n) ganz interessant sein?

Zur "Herderkorrespondenz"  hier

...aktuell....
.....das Amtsblatt der Erzdiözese nun online...

...ab sofort ist das Amstblatt der Erzdiözese Freiburg als pdf-Datei downzuloaden

www.ebfr.de/amtsblatt


Förderkreis
für
Kirchenmusik

In unserer Pfarrei sind Festgottesdienste mit Orchester und Solisten immer wieder Höhepunkte im Kirchenjahr. 
Jedoch sind solche Events immer wieder mit finanziellen Kraftakten verbunden.
Aus diesem Grund gibt es für die Unterstützung solcher Projekte in unserer Pfarrei einen Förderkreis für Kirchenmusik. Wir sind auf der Suche nach neuen fördernden Mitgliedern, damit auch in Zukunft festliche, kirchenmusikalische Gottesdienste möglich sind.

Rückfragen gerne im Pfarrbüro unter Tel. 07223/281993-0

Hier eine Blanko-Beitrittserklärung
zum Förderkreis für Kirchenmusik

Jubiläen...

Stadtpfarrer Geistlicher Rat Hermann Bechtold und 

 

 

 



(Pfarrei St. Maria)

 

Pfarrer i.R. Erwin Seifried können in diesem Jahr ihr Goldenes Priesterjubiläum feiern. 

 

 

 

 

(Foto: Sabine Model)


Pfarrer Geistlicher Rat Edwin Höll feiert sein Diamantenes Priesterjubiläum.

(Foto. ABB-BNN)

 

 

 

Hierzu lädt Sie die Seelsorgeeinheit Bühl/Vimbuch  ganz herzlich zu einer Festmesse am

Pfingstmontag, 21. Mai, 10 Uhr

in die Pfarrkirche St. Maria, Kappelwindeck ein.

  
Die Festpredigt hält Domkapitular em. Dr. Eugen Maier. Im Anschluss an die Messfeier laden wir Sie zu einem Empfang in und vor das Gemeindehaus St. Maria ein.

 

 

(Foto Erzbist. Freiburg)

...60 Jahre im Weinberg des Herrn
Pfarrer i.R., G.R  Josef Baier


Pfarrer i.R. Josef Baier darf am Pfingstmontag, 21. Mai sein Diamantenes Priesterjubiläum (60 Jahre) feiern. 
Der Festgottesdienst findet um 10:30 Uhr in St. Stephan in Oberachern statt. 



Festprediger wird Herr Oberstudienrat Jürgen Reuss aus Rastatt sein, der bei uns in Bühl im Jahre 1990 als Diakon wirkte.

 

 

 


Besichtigung der kirchlichen
Verrechnungsstelle Bühl.

(relo) - Unsere Frauengemeinschaft mit ihrer Vorsitzenden Ulrike Müller hatte am vergangenen Montag zu einer Besichtigung der Bühler Verrechnungsstelle für kath. Kirchengemeinden eingeladen.
Die Verrechnungsstelle ist ein Dienstleistungszentrum im Dekanat Baden-Baden, das angeschlossene Pfarrgemeinden in verschiedenen Sachgebieten unterstützt und die Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft führt.
Ihr Wirkungskreis umfasst 8 Kirchengemeinden mit 33 Pfarreien.
In den Büros am Henri-Dunant-Platz konnte der Verrechnungsstellenleiter Martin Müller eine stattliche Anzahl Interessierter begrüßen.
Herr Müller führte die Gruppe anschließend durch die Büroräume. Auffällig war hier die gut gelungene Symbiose aus Zweckmäßigkeit und Ästhetik.
In einer Präsentation verstand es Herr Müller den komplexen, bisweilen für Nichtfachleute trocken erscheinenden Stoff so aufzubereiten, dass jeder Teilnehmer einen gut gefächerten Überblick der Tätigkeiten dieser erzbischöflichen Dienststelle mit nach Hause nehmen konnte.

Die Teilnehmer aus kfd , Männerkreis und Vinzenzkonferenz bedankten sich zur vorgerückten Stunde bei Ulrike und Martin Müller für den herzlichen Empfang und die umfangreichen Informationen.

Für unsere Leser stellen wir hier die Arbeitsfelder nochmals kurz und prägnant vor:

Das Dienstleistungsangebot der Verrechnungsstelle Bühl umfasst folgende Sachgebiete:
-Sachgebiet Kindergartengeschäftsführung
-Sachgebiet Liegenschaften
-Sachgebiet Personal
-Sachgebiet Rechnungs- und Haushaltswesen für Kirchengemeinden
-Sachgebiet Verwaltungsbeauftragung

Beschäftigt sind derzeit 25 Mitarbeiter/innen auf 16,45 Planstellen.

Verrechnungsstellen sind nicht selbstständige Dienststellen des Erzbistums Freiburg, denen sich die Kirchengemeinden zur Erfüllung ihrer Aufgaben anschließen können. Der Anschluss einer Kirchengemeinde ist freiwillig; über den Anschluss entscheidet der jeweilige Pfarrgemeinderat.

Die Verrechnungsstellen haben nur beratende und keine beschließende Funktion, diese sind den örtlichen Gremien vorbehalten.

Angeschlossene Einrichtungen:

1 Dekanat
1 Gesamtkirchengemeinde
8 Kirchengemeinden
33 Pfarreien
30 Kindergärten
1 Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

(Müller/Loeper)

 

...über den Tellerrand geschaut.....

Der "Ostergarten" nimmt Gruppen mit in die Zeit Jesu. Ein historisch gekleideter "Reiseleiter" begleitet sie zu den einzelnen Stationen.
Ein Angebot der ev. Matthäusgemeinde Sinzheim/Steinbach, der kath. Seelsorgeeinheit Sinzheim/Hügelsheim und der kath. Seelsorgeeinheit Baden-Baden/Rebland.

Flyer hier......

 

Schwarz-Orgel wird definitiv restauriert......

(relo) Die historische Schwarz-Orgel aus dem Jahre 1928 soll bis zum Jahre 2018 wieder in ihrem vollen Klangvolumen auf der Empore von St. Peter und Paul erklingen. 
Möglich wird dies durch ein neues Gutachten, das mit ca. 400 Tsd. Euro gerademal die Hälfte der Summe ausmacht, die noch vor zwei Jahren im Raum stand. Es ist davon auszugehen, dass von den nun veranschlagten Kosten ca. die Hälfte aus verschiedenen Fördertöpfen zur Verfügung stehen wird. Eine Summe von ca. 200 Tsd. Euro wird der Orgelbauverein und die Pfarrgemeinde erwirtschaften müssen, worin aber Pfarrer Geißler und die Verantwortlichen des Orgelbauvereins keine Probleme sehen. 

Die Zuschüsse der Erzdiözese werden jedoch von einem detaillierten Nutzungskonzept abhängig gemacht, dabei wird an regelmäßige Konzerte und besondere Gottesdienste gedacht. 
Der Orgelbauverein freut sich jetzt über viele neue Mitglieder und auch über großzügige Einzelspenden. 
Wenn Sie sich entschließen wollen, hier aktiv zu werden....gehen Sie gleich ans Telefon und treten Sie mit unserem Pfarrbüro in Kontakt. Hier erhalten Sie Kontoverbindungen und Informationen zur Mitgliedschaft im Verein.
Tel. 07223/987532

Kontakt auch : schwarzorgel-buehl@web.de

hompage des Fördervereins
www.schwarzorgel-buehl.eu

hier der offizielle Flyer
mit Vordruck der Beitrittserklärung


Lesen Sie auch hierzu die Artikel von Wilfried Lienhard im Acher- und Bühler Boten vom 10. Januar 2017

Schwarz Orgel 1

Schwarz Orgel 2

 

Fatima und Lourdes direkt........

Unternehmen Sie doch einfach mal zwischendurch eine virtuelle Wallfahrt nach Fatima oder Lourdes.
Wir haben hier für Sie die live-cams  in die Grotte von Lourdes und die Gnadenkapelle in Fatima geschaltet.

Lourdes

Fatima  (in der Regel täglich um 18:00 Uhr Gottesdienst)

 


 



www.kath-kirche-buehl.de sponsored by