Ein Blick zurück........

 

Pfarrer Wolfgang Gaber  - Kaplan in Bühl von 1973 -1977 


beim 30. Priesterjubiläum
am 15. Juni 2003 in Schwetzingen

Hallo, 

heute teile ich Ihnen mit, dass wir auch fest an unserer neuen Homepage arbeiten. Sie können diese studieren unter www.seelsorgeeinheit-schwetzingen.de. Ihre Beispielhafte Arbeit ist für uns große Motivation, Kompliment!

Sie haben gebeten Stories aus der Kaplanszeit zu bringen. Ich war von 1973-1977 Kaplan in St. Peter und Paul Bühl, mit großer Freude und in Freundschaft mit Herrn Stadtpfarrer August Meier und seiner unvergessenen Haushälterin Frl. Frieda Reuther. Da könnte ich viel erzählen.

 Aber für Heute 2 Stories:

-Wie so oft war ich zur Krankenkommunion unterwegs. Diesmal im Hänferdorf war ich bei einer älteren Frau. Ich klingelte mir dem Allerheiligsten bei ihr und sie empfing mich freudestrahlend: "Gott sei Dank, dass Sie kommen, da können sie mir gleich die Sauerkrautdose aufmachen." Das habe ich natürlich gleich gemacht und dann begannen wir mit der Krankenkommunion. Ich sagte, dass ich heute viele auf der Liste habe und deshalb nicht so viele Gebete sprechen könnte. Ich singe jetzt ein Lied und bitte darum , dass die gute Frau nach meinem Weitergehen noch selbst betet für den Frieden, für unsere Jugend und auch für den Herrn Stadtpfarrer und für mich, denn wir könnten das Gebet auch brauchen. Darauf sagte sie so richtig aus dem Herzen heraus: "Keine Sorge, Herr Kaplan, ich bete jeden Tag für alle armen Sünder!"

bei einer Flurprozession im Schwetzinger Schlosspark im Mai 2003



-In meiner Kaplanszeit durfte ich den Bau der neuen Rieger-Orgel mir 48 Registern begleiten. Das herrliche Orgelwerk gruppiert sich um das Marienfenster im linken Seitesschiff. Nach vorne ragen die Pfeifen der Spanischen Trompete horizontal in den Kirchenraum des "Bühler Münsters". Kurz vor Fertigstellung der Bühler Orgel, die am Tag des heiligen Wolfgang, 31.10.76, eingeweiht worden ist, kam ein älterer Mann in die Bühler Stadtpfarrkirche und sagte zu mir.:"Herr Kaplan, die Orgel wird wirklich sehr schön. Aber, ich kann nicht verstehen, dass bei einem so herrlichen
Instrument der Auspuff ausgerechnet nach vorne geht..."

Mit freundlichen Grüßen

Pfarrer Wolfgang Gaber

 

geboren 1948
Heimatpfarrei Oftersheim St. Kilian bei Schwetzingen
Priesterweihe am 31. Mai 1973 in Freiburg
nach kurzer Vertretungsstelle
Kaplan in Bühl von 1973-1977
Kaplan in Freiburg /St. Urban  1977-1979
Pfarrer in Freiburg Landwasser St. Petrus Canisius 1979 -2001
Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Schwetzingen ab 2001

In seiner Zeit als Pfarrer in Freiburg Landwasser hatte er unseren Pfarrer Wolf-Dieter Geißler auf dem Weg zum Priester begleitet.

Pfarrer Gaber hat uns inzwischen ein Foto aus "uralten" Bühler Zeiten zukommen lassen.
Es zeigt ihn bei einem Elternabend der Ministranten am 20.3.1974 im Haus Alban Stolz als Schiedsrichter beim Tauziehen der Ministranten.