Ignaz Kling, 
Pfarrer, Geistl. Rat 
geb.1779 in Bühl/Baden
gest.1876 in Untergrombach bei Bruchsal

In Untergrombach, einem heutigen Stadtteil von Bruchsal, wurde vor kurzem der zentrale Platz neben der Pfarrkirche in "Pfarrer-Ignaz-Kling Platz" benannt.
Ignaz Kling geb. 1779 in Bühl, war Sohn des Schusters Johannes Adam Kling, der in unserer Stadt eine Schuhmacherei betrieb. Die theologische Ausbildung in Straßburg, Mainz und Freiburg, schloß Ignaz Kling  mit der Priestereweihe im Jahre 1810 ab.
Nach verschiedenen Vikar- und Pfarrstellen in Ottenau und Burlach wurde er 1838 in die Pfarrei St. Cosmas und Damian in der Gemeinde Untergrombach bei Bruchsal investiert. 


Zu seinen zentralen Leistungen gehörte der Neubau der Kirche St. Cosmas und Damian, der aufgrund finanzieller Probleme erst rund zwanzig Jahre nach Klings Amtsantritt verwirklicht wurde. Außerdem kaufte Kling 1855 mit Spendengeldern die in Privatbesitz befindliche Michaelskapelle für die Pfarrgemeinde zurück und ließ sie, ebenfalls durch Spendengelder finanziert, renovieren.

Für seine Leistungen wurde ihm der Titel "Geistlicher Rat" verliehen.
Pfr. Kling starb im gesegneten Alter von 97 Jahren im Jahre 1876. Sein Grab befindet sich auf dem heutigen Alten Friedhof Untergrombach.

Vita:

  • 29.07.1779 in Bühl /Baden als Sohn eines Schuhmachers geboren.
  • 21.12.1805 Tonsur
  • 17.12. 1808 Subdiakonatsweihe
  • 23.12.1809 Diakonatsweihe
  • 22.12.1809 Priesterweihe in Mainz durch Bischof Joseph Ludwig Colmar in der Seminarkirche.
  • Vikar in Herrnsheim
  • 1811 Pfarrer in Wiebach
  • 1818 Pfarrer in Weselberg
  • 1816 Pfarrer in Schallodenbach
  • 1820 Entlassung auf eigenen Wunsch in seine Heimatdiözese Freiburg bzw. Straßburg
  • Beichtvater in Ottersweier
  • 1825 Pfarrer in Ottenau
  • 1827 Pfarrer in Burbach
  • 1838 Pfarrer in Untergrombach
  • 1876 in Untergrombach verstorben.

 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Barbara Lauber aus Untergrombach für Ihre Informationen.