Was gibts
 Neues?


Bühler Impressionen...hier


Überraschungsgast bei 
der Franziskanischen Gemeinschaft  

Viele Menschen lassen sich durch Franz von Assisi für Christus begeistern. Die Zusammenkünfte unserer Franziskanischen Gemeinschaft (OFS) Bühl einmal im Monat dienen der geschwisterlichen Verbundenheit und Stärkung des Miteinanders durch Gebet und Begegnung. Wollen Sie unsere Gemeinschaft kennen lernen? Dann haben Sie Mut und informieren Sie sich bei der Vorsteherin Gabriele Kwatra (07221/9706847), Pastoralreferent Heribert Scherer (07223/2819935) oder kommen einfach vorbei!

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer nächsten Andacht am Sonntag, den 26. September 2021 um 14.30 Uhr in der Ulrika-Nisch-Kapelle neben der Bühler Stadtkirche. An diesem Nachmittag dürfen wir einen Überraschungsgast aus Indien willkommen heißen! Das übernächste Treffen findet am 31. Oktober 2021 statt. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!



 „Von den Wurzeln der Marienverehrung zu den großen Mariendogmen der katholischen Kirche“ Am 29. September wird der Theologieprofessor Dr. Dr. Bernd Feininger nach Kappelwindeck kommen. Er beleuchtet in seinem Vortrag beim Bildungswerk Maria als Himmelskönigin: „Von den Wurzeln der Marienverehrung zu den großen Mariendogmen der katholischen Kirche“. An diesem Abend wird Feiniger die Hintergründe vorstellen, die Marias Rolle in den alten Konzilien besser verstehen lassen. Von dort zieht er eine Linie zu den großen Marien-Dogmen der Neuzeit und was sie heute für uns bedeuten können. Der Vortrag findet im großen Saal des Gemeindehauses statt und beginnt um 19.30 Uhr. Die geltenden Corona-Regeln für Veranstaltungen sind einzuhalten.


Kraft aus der Stille

Das nächste Taizé–Gebet in St. Maria Kappelwindeck findet statt am Mittwoch, den 29. September 2021 von 19.00 – 19.30 Uhr statt - bei schönem Wetter auf dem Kirchhof im Garten neben der Kirche! Für nähere Informationen steht Klinikseelsorger Heribert Scherer (Tel.: 07223-2819935; E-Mail: Heribert.Scherer@kath-buehl.de) gerne zur Verfügung. Weitere Termine sind am 27.10. und 24.11.2021. Das ökumenische Taizé–Team der Bühler Krankenhauskapelle freut sich auf Ihr und Euer Interesse!

 

„Feiern – Danken - Teilen“

Unter diesem Leitwort mit Bezug auf das Erntedankfest erscheint zum 1. Oktober 2021 die neueste Ausgabe unseres Seniorenbriefes. Sie enthält Impulse, Geschichten, Bilder, Rätsel und Gedichte – passend zur Jahreszeit und zum Kirchenjahr. Seniorinnen und Mitarbeiterinnen unseres Seniorenwerks haben an der Zusammenstellung mitgearbeitet. Der Seniorenbrief liegt in unseren Kirchen sowie den Pfarrämtern in Bühl und Kappelwindeck zur Mitnahme und Weitergabe aus. Die übernächste Ausgabe wird Anfang November erscheinen. Für Texte und Ideen dazu steht Ihnen Pastoralreferent Heribert Scherer (Tel.: 2819935) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihr Interesse und wünschen Ihnen viel Freude am Lesen!



Treffen unseres Seniorenwerkes

Unser Seniorenwerk trifft sich am Montag, den 11. Oktober 2021 um 14.30 Uhr wieder in unserem Gemeindehaus in der Wiedigstraße. Bitte bringen Sie einen Nachweis mit, dass Sie geimpft, genesen oder getestet sind. Für die Bitte um einen Fahrdienst sowie weitere Rückfragen steht die Leiterin des Seniorenwerkes Renate Krauß (Tel. 07223-24594) gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihr Interesse und jede Begegnung!


GOSPELKONZERT ZÜNDET KLANG - FEUERWERK IN BÜHL 



Die Freiheit und Lebendigkeit der Gospelmusik wirkt seit über einem Jahr fast wie die Gefühlswelt von einem anderen Stern. Und doch sollen die mitreisenden Känge und Rhythmen dieser Musik am 9. Oktober die Pfarrkirche St. Peter und Paul erfüllen.
Die „Living Voices“ aus Veringenstadt gestalten dabei zunächst den GemeindeGottesdienst um 18.30 Uhr , was im Anschluss in ein klangliches Feuerwerk münden soll mit Liedern aus dem aktuellen Repertoire. Der 25-köpfige Chor mit Band besteht seit 1993 und ist fester Bestandteil des kulturellen Lebens im Laucherttal auf der Schwäbischen Alb. Wie der Name sagt , sind die „Living Voices“ ein Beispiel für Lebendigkeit und Ausdruckstärke , durch die der Chor weit herumgekommen ist, von Polen und Bulgarien bis in die Südstaaten der USA. Chorleiter Anton Roggenstein fühlt sich dabei weniger in der Rolle des Ton - oder Taktgebers, sondern vielmehr als Kanal , der die Potenziale der Stimmen und Instrumente bündelt, sie sich aber trotzdem nahezu frei entfalten lässt. Das klangliche Fundament ist Ekkehard Heimam Bass und für den Rhythmus am Schlagzeug sorgt Martin Schidlo.


"Vom Zusammenhalt in der Not..."
Aus dem Alltag eines Klinikseelsorgers:
Atemberaubend. Erschütternd. Herzerfrischend.
von Heribert Scherer, Pastoralreferent und Klinikseelsorger

Lesden Sie hier den neuesten Artikel....


Benefizkonzert des „Kleiner Stern“ e. V. 

An Sonntag, 17. Oktober, lädt der „Kleiner Stern“ e. V. um 19:30 Uhr zu einem festlichen Konzertabend in die Pfarrkirche St. Maria ein. Der Verein kann in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feiern. Dieses Jubiläum wird beim Benefizkonzert zugunsten des Caritas-Baby-Hospitals der Kinderhilfe Bethlehem begangen. Es kommen Werke von Beethoven, Rossini, Bach, Strozzi, Puccini und Dvorak zu Gehör.



Männerkreis unterwegs……


Einen Strich durch die Rechnung machte das Wetter am vergangenen Mittwoch unseren Männern und Frauen, als sie nach Maria Linden zu ihrer jährlichen Andacht radeln wollten...es sah nach Regen aus....und es kam Regen.
Kurzerhand bot Vorsitzender Bernhard Götz an, seinen Bus zur Verfügung zu stellen, was man auch gerne annahm.
In Maria Linden standen dieses Jahr die Beziehungen der Großeltern zu ihren „großen Kindern“ und Enkel*innen in „anderen Zeiten“ im Mittelpunkt.
Was können Opa und Oma jederzeit für ihre „großen Kinder“ und Enkel*innen tun, sie sind ja meistens außer Reichweite?
Sie können für Sie beten, denn das Gebet versetzt Berge...auch in dieser, unserer schnelllebigen Zeit.
In zwei Gebeten bat man den Herrn um Unterstützung für die jungen Menschen….
Mit dem "Vater Unser" und dem "Ave Maria" endete die kleine Andacht, nicht aber ohne das Marienlied „Segne Du Maria“ anzustimmen.
Zum Abschluss stand der Besuch einer Straußwirtschaft auf dem Programm.


Lesen Sie hier unsere Gebete vom Mittwoch in Maria Linden…...

(Masken wurden nur kurz für das Foto abgenommen!)
(Alle Teilnehmer erfüllen die 2G Regel.)

 

"Glaube ist das Fundament des unerschöpflichen Glücks"
von Hermann Seiler....

Nach einem Fahrradunfall an Christi Himmelfahrt, war unser allseits bekannter "Gemeindereporter", Hermann Seiler, 12 Wochen lang außer Gefecht. Eine strapziöse Medizin-Odyssee liegt hinter ihm....
Zu seinen Erfahrungen während der erzwungenen Ausszeit schreibt er uns.....

Lesen Sie hier seine Gedanken.....

 

 

 

 

 

 

 



 


Acher-und Bühler Bote berichtet am 26. August: