Was gibt's 
Neues ?






Open-Air Gottesdienst vor
unserer Pfarrkirche

Wir möchten gerne...........

........dass auch unsere auswärtigen Besucher einen Eindruck
von unserer liebenswerten Stadt Bühl bekommen können. Sehen Sie hier einige Impressionen,
herausgegeben von der Stadt Bühl.

film start



 

Unsere Pfarrei mit Pfarrer Wolf-Dieter Geißler
 auf Radio Vatikan......


Unsere Pfarrei St. Peter und Paul mit Pfarrer Wolf-Dieter Geißler findet lobende Erwähnung
 in einem vor kurzem gesendeten Interview auf Radio Vatikan. Der Rottenburger Weihbischof Matthäus Karrer
 äußert sich dort zur geänderten Kommunikation der Seelsorger mit den Gläubigen während der Corona Pandemie
 und misst der sogenannten „Hauskirche“ große Bedeutung zu.
Unserer Pfarrgemeinde mit Pfarrer Geißler wird ganz am Ende der darin eingebetteten Audio-Datei als
 vorbildhaft für die Kommunionvorbereitung in diesen schwierigen Zeiten bezeichnet. Lesen und hören Sie aber selbst…..

https://www.vaticannews.va/de/kirche/news/2020-06/deutschland-karrer-rottenburg-hauskirche-reform-getaufte-bericht.html

Die Erwähnung unserer Pfarrgemeinde mit Pfarrer Geißler, erfolgt am Schluß der dort integrierten Audio-Datei.


*****************************

Jahreswahlspruch unserer Seelsorgeeinheit für das Kirchenjahr 2020

"Ihr seid das
 Salz der Erde"
Mt 5,13



Unsere Informationsbroschüre 
für Neuzugezogene wurde 
überarbeitet.


hier zur aktuellen Version 2020



Aus unserer
Partnergemeinde in Lima.....


Die Corona-Zeiten in Lima sind deutlich schwieriger als bei uns.

Die Bestimmungen hinsichtlich Ausgangs- und Kontaktsperre sind für die Menschen in unserer Partnergemeinde Nuestra Señora de la Esperanza in der Nähe von Lima dieselben. Allerdings bringt deren Einhaltung auch sofort existenzbedrohende Versorgungsengpässe in einer großen Stadt wie Lima mit sich. Wer nicht zur Arbeit gehen kann, ist auch nicht mehr in der Lage, sich und seine Familie zu ernähren. Und weil es auch in diesem Umfeld etliche Corona-Infizierte gab und gibt, müssen zahlreiche Familie eine strikte Quarantäne einhalten.....
mehr....
in einem Artikel von Anita Hermann auf den Seiten des Perukreises.


Das gesprochene Vater unser 
 Zum Tagesimpuls (Seite der Erzabtei Beuron)

Volles Geläute (Plenum) unserer Stadtpfarrkirche
  hier.....

Sonntagsgeläute unserer Pfarrkirche

Der Patron des Tages

* * * * * 

Seliger Bernhard von Baden
Gedenktag, 15. Juli

Bernhard II. von Baden wurde im Jahre 1428 in Baden-Baden auf der Burg Hohenbaden geboren. Er durfte in einer tief religiösen Familie aufwachsen. Sein Vater war der Landesherr der Markgrafschaft Baden.
Bernhard erhielt eine gute, vom Christentum geprägte Ausbildung, die ihn auf die spätere Regentschaft vorbereiten sollte.

In Oberitalien musste er erste Kämpfe unter dem Kommando seines Onkels René von Anjou bestehen. Nach dem Tod seines Vaters kehrte er nach Baden-Baden zurück.

Zugunsten seines Bruders verzichtete er aber auf die im zustehende Regentschaft. Bernhard erkannte viele verdeckte Missbräuche seiner Zeit und bekannte sich immer zur christlichen Rechtschaffenheit und Nächstenliebe gegen jedermann.
Mit seinem Einkommen und der Erbschaft versuchte er immer wieder die damalige große Hungersnot im badischen Land zu lindern.
Er fiel aber auch den Leuten durch seine tiefe Frömmigkeit auf. Seinen Landsleuten ist er damals in kürzester Zeit zum Vorbild geworden.
Schon als junger Mann wurde er vom habsburgischen Kaiserhaus beauftragt, sich als Botschafter der Christenheit für die Freiheit und Gleichberechtigung der Christen im Heiligen Land zu bewähren.
Auf seiner Reise ins oberitalienische Moncalieri im Jahre 1458 erkrankte er an der Pest und starb nach kurzem Leidensweg in einem Konvent.
Er fand sein Grab in der Kollegiatstiftskirche in Moncalieri.

Bernhard von Baden wurde im Jahre 1769 seliggesprochen.
Die damalige katholische Markgrafschaft Baden erkor ihn daraufhin zum Schutzpatron.
Unser Erzdiözese gedenkt ihm auch heute noch ob seiner christlichen Tugenden und betrachtet ihn als stillen Schutzpatron.

In Oberitalien und ganz besonders in der Partnerstadt von Baden-Baden, Moncialieri genießt er höchstes Ansehen und eine tiefe Verehrung.
Man nennt ihn dort liebevoll „nostro Bernardo“ (unser Bernhard)
Zur Heiligsprechung von Bernhard kam es aber nie, trotz eines eingeleiteten Verfahrens in Rom.
Die Ursache hierfür war ein zweifelhafter Beweis eines Wunders, das er in der Heilung einer Lichtentaler Ordenschwester vollbracht haben soll.
Auch in unserer Pfarrkirche von St. Peter und Paul steht eine Statue des Seligen.

Bernhard wird als Vorbild in christlicher Standhaftigkeit und gelebter Nächstenliebe von der Kirche und den Gläubigen betrachtet. Trotz seiner gehobenen Abstammung, war er den Menschen in unserer näheren Umgebung immer sehr nahe.

R.Loeper - aus kirchliche Quellen
Foto: Herz-Jesu Dekanat, Pforzheim


Wir laden ein zum stillen Gebet
an der Erscheinungsgrotte in Lourdes

Feiern Sie Gottesdienst zuhause......
Eine schöne Anleitung finden Sie hier...

https://www.pv-irmengard.de/gottesdienste/



*******************

Seelsorge im Bühler Krankenhaus
 und den Heimen

In diesen herausfordernden Zeiten können wir von den Besuchsdiensten und der Seelsorge nicht wie gewohnt Gottesdienste und Besuche im Bühler Krankenhaus und den Heimen anbieten. Wir laden dazu ein, die Gebetszeiten und Gottesdienste im Radio, Fernsehen oder Internet mitzufeiern - soweit das möglich ist. Mehrmals am Tag läuten die Glocken unserer Kirchen - eine Zeit zum Hinhören, Innehalten und gemeinsamen Beten!

Wenn Sie ein Anliegen haben, erreichen Sie uns telefonisch unter
Evangelisch 07223-22704
Katholisch 07223-2819935


Götz Häuser
ev. Pfarrer


Heribert Scherer
Katholischer
Krankenhausseelsorger

Im Gebet sind und bleiben wir
in Jesus Christus miteinander verbunden:

„Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück:
 denn DU bist bei mir, Dein Stecken und Stab trösten mich.
DU bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.
DU salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.“ (Psalm 23)

****************************

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:  

Regelöffnungszeiten
Montag und Donnerstag
08:30 - 12:30 Uhr  und
14:30 - 17:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 12:30 Uhr und
14:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch: ganztags geschlossen
Freitag
08:30 - 14:00 Uhr



Termine 2020

"Kraft aus der Stille", Taizé Abendgebet
und
"Atempause"
- Veranstaltungen sind bis aus weiteres abgesagt-


 


„Das Virus der Nächstenliebe verbreiten…“
Aus dem Alltag eines Klinikseelsorgers
Atemberaubend. Erschütternd. Herzerfrischend

Pastoralreferent Heribert Scherer

Neue Ausgabe


 

Volles Geläute unserer Pfarrkirche (Plenum)
jetzt als Video....



hier......
(Aufgezeichnet von "Christ-Königs-Glocke"
und Bernhard Götz)


 


 

Weihnachten, Ostern, 
Patrozinium .........
.....ohne Kirchenchor

können Sie sich das vorstellen?

Unser Kirchenchor bemüht sich während des Kirchenjahres und besonders an den Hochfesten mit seiner anspruchsvollen Musik Gott zu ehren und die Herzen der Kirchenbesucher zu berühren.
Wenn dies gelingt, hat sich die zeitintensive Probenarbeit für die Sängerinnen und Sänger gelohnt und man geht mit neuem Schwung an die nächsten Aufgaben.
Es werden für immer neue Projekte Menschen gesucht, die Freude an Musik verschiedenster Stilrichtungen haben und einfach gerne singen.
Erleben Sie freitags von 20 - 22 Uhr im Gemeindehaus Alban Stolz unseren ausgezeichneten Chorleiter Michael Meier und die frohe Chorgemeinschaft.

Kommen Sie doch mal vorbei - man freut sich auf Sie.....
....im Kath. Kirchenchor von St. Peter und Paul - Bühl


Kontakt gerne über die Vorsitzende des Chores , Fr. Barbara Kiefer,
Tel. 07223/944417

 

...aktuell....
.....das Amtsblatt der Erzdiözese nun online...

...ab sofort ist das Amstblatt der Erzdiözese Freiburg als pdf-Datei downzuloaden

www.ebfr.de/amtsblatt


Förderkreis
für
Kirchenmusik

In unserer Pfarrei sind Festgottesdienste mit Orchester und Solisten immer wieder Höhepunkte im Kirchenjahr. 
Jedoch sind solche Events immer wieder mit finanziellen Kraftakten verbunden.
Aus diesem Grund gibt es für die Unterstützung solcher Projekte in unserer Pfarrei einen Förderkreis für Kirchenmusik. Wir sind auf der Suche nach neuen fördernden Mitgliedern, damit auch in Zukunft festliche, kirchenmusikalische Gottesdienste möglich sind.

Rückfragen gerne im Pfarrbüro unter Tel. 07223/281993-0

Hier eine Blanko-Beitrittserklärung
zum Förderkreis für Kirchenmusik